menu button mobile menu button mobile

Die beste Voraussetzung für die Bewertung ist die Kenntnis der Rezepturen sowie der Zubereitung.

Rechenbeispiel:
Spargel mit Salzkartoffeln

Qualität:

Die Zutaten des Gerichts „Spargel mit Salzkartoffeln“ decken das gesamte Qualitätsspektrum von 1 bis 4 ab (vgl. erste Spalte der Abbildung, Qualität). Kategorie 1 ist dabei wegen eines geringen Gehalts an hochwertigen Zutaten am wenigsten zu empfehlen (betrifft hier die Sauce Hollandaise wegen ihres Fettgehalts).

Der Spargel wird als Gemüse der besten Kategorie 4 zugeordnet, die für einen hohen Gehalt an hochwertigen Zutaten steht.

Abzug Garen:

Da beim Schinken kein weiterer Garschritt erfolgt, wird diese Zutat mit „0“ bewertet, es erfolgt also kein Punktabzug. Spargel und Salzkartoffeln, die ohne Fett gegart bzw. regeneriert werden, bekommen hingegen einen Punkt Abzug, die zweitniedrigste Einstufung.

Abzug Zutat:

Aufgrund des hohen Fettgehalts von 60 % bekommt die Sauce Hollandaise weitere Punktabzüge, die bezogen auf die Menge errechnet werden.

Abzug Heißhalten:

Da das Gericht nicht heißgehalten wird, werden hier keine weiteren Punkte abgezogen.

Speise pro 100 g:

Eine hinterlegte Formel berechnet diesen Wert basierend auf den bisherigen Eingaben.

Portionsmenge:

Die Eingabe der Portionsmenge ist wichtig, um das Endergebnis bezogen auf eine Portion und daraus wiederum den Ampelwert pro 100 g des Gerichts berechnen zu können. Anhand des Endwerts (für 100 g) kann dem Gericht eine Ampelfarbe zugewiesen werden, in diesem Fall Gelb.

Würde man den Fettgehalt der Sauce Hollandaise reduzieren, könnte das Gericht möglicherweise eine „grüne“ Einstufung erreichen.