menu button mobile menu button mobile

Das Gastronomische Ampelsystem (GAS)
ist leicht verständlich.
Es gibt dem Gast eine schnelle Orientierung bei der Auswahl.

Das Gastronomische Ampelsystem (GAS)

Ernährung nach Farben

Statt mit Nährwertdetails zu überfordern, zeigt die gastronomische Ampel auf den ersten Blick den ernährungsphysiologischen Wert eines Gerichts oder einer Komponente an. Auf diese Weise soll sie dem Konsumenten eine bewusstere Wahl erleichtern.

Die Farbe (und damit der ernährungsphysiologische Wert) eines Gerichts wird nach folgenden Kriterien festgelegt: 
Die Bewertung ist an die sogenannte 3-D-Ernährungspyramide der DGE angelehnt und betrachtet Lebensmittelgruppen ganzheitlich in ihrem Verhältnis zueinander. Auch der Nährstoffgehalt der Rohstoffe sowie deren präventivmedizinische Eigenschaften fließen in die Berechnung mit ein. Für negative Eigenschaften gibt es Abzüge.

Zusammenfassung:

Das Gastronomische Ampelsystem kategorisiert die Qualität von Lebensmitteln und verteilt Abzüge.
Die Gesamtqualität einer Speise wird pro 100 g ermittelt und ergibt sich durch die Summe aller Abzüge.
Eine gute Bewertung ergibt sich durch eine hohe Ausgangsqualität und wenig Abzüge.